Durchstarten und gewinnen!
Gründerpreis 2020/21

Gründer*innen gesucht!

Das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Dessau-Roßlau heißen Gründerinnen und Gründer mit zahlreichen Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten herzlichst willkommen.

Damit der Schritt in die Selbständigkeit erfolgreich wird, bedarf es einer umfangreichen Planung und Vorbereitung. Was muss konkret beachtet und berücksichtigt werden? Welche Beratungs- und Unterstützungsangebote gibt es für das geplante Vorhaben?

Antworten und Hilfestellungen für alle diese Fragen gibt Ihnen die Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau!

Alle Ansprechpartner finden Sie hier.

Gründerpreis der Stadt Dessau-Roßlau

Nach den erfolgreichen Wettbewerben in den vergangenen Jahren lobte die Stadt Dessau-Roßlau in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, dem Wirtschafts- und Industrieclub Anhalt e. V., dem Wirtschaftsjunioren Dessau e. V., der Hochschule Anhalt und der Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH im vergangenen Jahr den "Gründerpreis 2020/21" aus.

An diesem Gründerpreis-Wettbewerb konnten alle eigenständigen Kleinst- und Kleinunternehmen aller Branchen teilnehmen, die weniger als 50 Mitarbeiter und höchstens einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von 10 Mio. Euro (Definition der Kommission der Europäischen Union) haben und deren Gründung nach dem 31. Dezember 2017 erfolgt ist. Auch Unternehmensnachfolgen, Gründungen aus der Arbeitslosigkeit und von Berufsrückkehrern – sowohl als Vollerwerbs- als auch als Nebenerwerbsgründungen – waren ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen.

Gründerpreis 2020/21

Im Rahmen einer Presseveranstaltung wurde am 24. Juni 2021 in der Gartenträume-Lounge auf dem Dessauer Marktplatz der „Gründerpreis 2020/21 der Stadt Dessau-Roßlau“ verliehen. Aus den eingegangenen Bewerbungen konnten drei Gründungen die Jury ganz besonders überzeugen:

Das Team der senexis GmbH um Gründer Christoph Schneeweiß erhielt dabei Platz 1 für seinen „CareTable“, einen digitalen Aktivitätstisch für die zeitgemäße Beschäftigung von Einwohnern und Einwohnerinnen in Pflegeeinrichtungen. „Innovative Gründungen bedeuten hohe Investitionen und häufig einen langen zeitlichen Vorlauf. Herr Christoph Schneeweiß hat mit seinen jetzt aktuell 25 Jahren also sehr frühzeitig angefangen, unternehmerische Projekte zu entwickeln. Dieses Engagement als junger Unternehmer verdient unseren höchsten Respekt“ ist sich der Oberbürgermeister Peter Kuras bei der Preisverleihung sicher.

Den 2. Platz erhielt die gelernte Betriebswirtin Nora-Eilin Reinicke für die Gründung des Unternehmens Liegewiese – Das Familienbett, bei dem die modulare Bauweise von modernen und hochwertigen Familienbetten und Familienmöbeln aus nachhaltigen Materialien im Vordergrund steht.

Platz 3 wurde an Arvid Brinkmann vergeben, der sich mit seinem Unternehmen Brinkmann Garten- und Landschaftsbau seit gut zwei Jahren einer nachhaltigen und ökologischen Gestaltung von privaten und öffentlichen Gärten und Flächen – zu sehen am Beispiel der Gartenträume-Lounge auf dem Dessauer Marktplatz – widmet.

Sehen Sie hier auch den Beitrag des Lokalfernsehens Ran1 zur Verleihung des Gründerpreises 2020/21.

      

      

Bildnachweis: (c) Stadt Dessau-Roßlau, Fotograf: Ralf Schüler

Teilnahme

Die Teilnahmefrist für den Gründerpreis der Stadt Dessau-Roßlau 2020/21 endete am 31. März 2021. Sollten Sie Rückfragen zum Wettbewerb oder zur Teilnahme haben, wenden Sie sich bitte an das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau:

per E-Mail:
wirtschaftsfoerderung@dessau-rosslau.de

per Post:
Stadt Dessau-Roßlau
Amt für Wirtschaftsförderung
Stichwort "Gründerpreis 2020/21"
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

per Telefon:
0340 204-2080

Gründerpreis 2019

2019 wurden in Dessau-Roßlau zum zweiten Mal der "Gründerpreis der Stadt Dessau-Roßlau" verliehen. Am 15. November 2019 verkündeten Vertreter der Gründerpreis-Jury im Rahmen des "Wirtschaftsforums der Stadt Dessau-Roßlau 2019" die Gewinner des Wettbewerbs.

Der 1. Platz ging an den passionierten Sportler und zweifachen Unternehmer Falko Müller, der mit seiner im Bauhausstil eingerichteten, modernen Pension "Das Schlafgut Dessau" sowohl den Kultur- als auch den Radtourismus in der Stadt stärken möchte. Für ökologisches und damit nachhaltiges Bauen wurde Kay Frömmigen, Inhaber des "KOBA Bauunternehmens" von der Jury mit Platz 2 geehrt. Der 3. Platz ging an Victoria Bormann, die mit ihrem "Reitstall Dessau" den Reitsport in unserer Stadt weiter etablieren und Reitsportbegeisterte nach Dessau-Roßlau locken möchte.

Veranstalter des Wettbewerbs "Gründerpreis der Stadt Dessau-Roßlau 2019" war das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, dem Wirtschafts- und Industrieclub Anhalt e. V., den Wirtschaftsjunioren Dessau e.V., der Hochschule Anhalt sowie der Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH.

      

Bildnachweis: (c) Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH, Fotograf: Marko Schoeneberg

Unterstützt durch